Modellversuch ROT

Eine Untersuchung zum Schicksal moderner Malerei im Alltag

Modellversuch ROT untersucht am Beispiel der monochromen Malerei das Alterungsverhalten moderner Kunstwerke. Nana Petzet hat zu diesem Zweck 73 monochrome Bilder hergestellt. Jedes Bild ist in drei Felder unterteilt, in denen die drei gängigsten Maltechniken angewandt wurden. Die Entstehung der Bildwerke wurde in allen Phasen dokumentiert, individuelle Abweichungen und Herstellungsfehler registriert. Während Exemplar Nr.1 als Referenzexemplar unter konservatorischen Idealbedingungen gelagert ist, wurden die übrigen Bilder seit Versuchsbeginn am 6. Dezember 1991 in insgesamt 14 Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland, Frankreich, der Schweiz und den Niederlanden ausgestellt. Der Alterungsprozess der Modelle wurde dabei regelmäßig untersucht und protokolliert. Wichtige Stationen des Modellversuchs ROT waren: Galerie Sylvana Lorenz, Paris 1992; Galerie Analix, Genf, 1992; Kunstraum München, 1993; Nationalgalerie Berlin, 1993. Vor allem nach der bisher letzten Präsentation 2006 im Neuen Museum Weserburg Bremen, zeigte sich ein deutliches und gleichmäßiges Schadensbild. So bietet Kunst eine ideale Versuchsanordnung, wenn sie sich ganz in den Dienst ihrer eigenen wissenschaftlichen Untersuchung stellt.