Die Bücher

Das malerische und zeichnerische Werk

Seit 1989 hält Nana Petzet ihre künstlerischen Ideen in Büchern mit Bildern, Zeichnungen, Collagen und handschriftlichen Texten fest. In dieser Form kultiviert sie Stilbrüche, die mimetische Aneignung bildlicher Vorlagen, die Niederschrift und Illustration von Träumen und die Aufzeichnung spontaner Einfälle zu den unterschiedlichsten Themen. Öffentlich präsentierte sie ihre Bücher zum ersten Mal in der Gruppenausstellung "a night at the show" 1995 in Zürich, wo sie auf einer Bühne an ihren Büchern arbeitete. 2012 konnten sich einzelne Ausstellungsbesucher eines der acht bis dahin fertig gestellten Bücher in der so genannten Künstlerbuch Bibliothek von “friends and lovers in underground“ im Kunsthaus Jesteburg aushändigen lassen und vor Ort betrachten. Ihren Vortrag zum Wert von Dingen "Í gildi hlutanna", im Living Art Museum in Reykjavík, hat Nana Petzet ganz auf Zeichnungen aus ihren Büchern aufgebaut. Auch die Performance “Three Contents“, im Rahmen der Reihe “Blind Date“ im Kunstverein Hannover 2005, basierte auf gescannten Doppelseiten, die unter Bezug auf die Themen „ich“, „Kunst“ und „Natur“ ausgewählt waren.